Corona-Regeln Villa Hügel
weitere Informationen im Menüpunkt BESUCH (Auswahl: PC links, Mobilversion oben)
_____________________________________________
AKTUELLER MONAT
Freitag, 24. September: Haupthaus von 10 bis 18 Uhr geschlossen, Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus von 10 bis 18 Uhr geöffnet
____________
Samstag, 25. September: Haupthaus von 10 bis 18 Uhr geschlossen, Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus von 10 bis 18 Uhr geöffnet
_____________________________________________
NÄCHSTER MONAT
Dienstag, 5. Oktober: Haupthaus von 10 bis 18 Uhr geschlossen, Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus von 10 bis 18 Uhr geöffnet
____________
Donnerstag, 28. Oktober: Haupthaus von 10 bis 18 Uhr geschlossen, Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus von 10 bis 18 Uhr geöffnet
____________
Freitag, 29. Oktober: Haupthaus von 10 bis 18 Uhr geschlossen, Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus von 10 bis 18 Uhr geöffnet

Vergessene Einrichtungsprobleme in der Villa Hügel

bis 4. Juli 2021

Ausstellung Martin Kippenberger in der Villa Hügel verlängert

Unter dem Titel VERGESSENE EINRICHTUNGSPROBLEME IN DER VILLA HÜGEL präsentiert die Kulturstiftung Ruhr rund 120 Bücher, 100 Plakate und zwei Installationen des Künstlers Martin Kippenberger (1953-1997). Sie werden in der historischen Bibliothek und in ehemaligen Wohnräumen der Familie Krupp gezeigt. Der ungewöhnliche Titel zitiert ein Künstlerbuch, das Kippenberger 1996 anlässlich einer Ausstellung in der Villa Merkel in Esslingen schuf.

 

Digitale Einblicke

in knapp 3 Minuten durch die Ausstellung

Künstlerbücher von Martin Kippenberger Plakate von Martin Kippenberger Susanne Kippenberger erzählt aus dem Leben ihres Bruders

Martin Kippenberger, Vergessene Einrichtungsprobleme in der Villa Hügel, Installationsansicht Bibliothek Villa Hügel, 2021 © Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung | Foto: Peter Gwiazda

Martin Kippenberger, Berliner Mauer, 1991 © Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung | Foto: Peter Gwiazda

Die Leihgaben stammen aus dem Museum Folkwang und aus Privatbesitz.

gefördert von:

Martin Kippenberger

Martin Kippenberger (1953-1997) ist einer der wichtigsten Künstler des späten 20. Jahrhunderts. Die Vielfalt seiner künstlerischen Medien und Materialien – von Malerei und Plastik über Fotografie und Performance bis zu Plakat und Buch – ist ebenso beeindruckend wie seine oft beißende Ironie und analytische Schärfe, die ihn als genauen Beobachter gesellschaftlicher und politischer Phänomene ausweisen. Martin Kippenberger wuchs in einem kunstinteressierten Elternhaus in Essen auf. Die Familie unternahm regelmäßig Ausflüge in das Museum Folkwang und die Villa Hügel.

Eine ausführliche Biografie finden Sie im Kurzführer zur Ausstellung.

Bild: Martin Kippenberger, Ce Calor 2, Museo de Arte Contemporaneo de Sevilla, 1989, Foto: Nic Tenwiggenhorn, Siebdruck, 84 × 59,3 cm © Estate of Martin Kippenberger, Galerie Gisela Capitain, Cologne, Foto: Jens Nober, Museum Folkwang