Historische Ausstellung Krupp

Corona-Regeln Villa Hügel
weitere Informationen im Menüpunkt BESUCH (Auswahl: PC links, Mobilversion oben)
_____________________________________________
AKTUELLER MONAT
Do, 28. Okt.: Haupthaus von 10 bis 18 Uhr geschlossen, Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus von 10 bis 18 Uhr geöffnet
____________
Fr, 29. Okt.: Haupthaus von 10 bis 18 Uhr geschlossen, Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus von 10 bis 18 Uhr geöffnet
_____________________________________________
VORSCHAU NOVEMBER
Mo, 1. Nov.: Villa Hügel von 10 bis 18 Uhr geöffnet, Park von 09.30 bis 19.00 Uhr geöffnet
____________
Fr, 12. Nov.: Haupthaus ab 17 Uhr geschlossen, Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus von 10 bis 18 Uhr geöffnet
____________
Sa, 13. Nov.: Haupthaus ab 14 Uhr geschlossen, Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus von 10 bis 18 Uhr geöffnet
____________
Mi, 24. Nov.: Haupthaus von 10 bis 18 Uhr geschlossen, Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus von 10 bis 18 Uhr geöffnet
____________
Sa, 27. Nov.: kein Führungsangebot. Villa Hügel kann individuell besichtigt werden
____________
So, 28. Nov.: Haupthaus von 10 bis 18 Uhr geschlossen, Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus von 10 bis 18 Uhr geöffnet

 

Spurensuche

Die Historische Ausstellung Krupp im Kleinen Haus der Villa Hügel umfasst mehrere Themenbereiche: Im Erdgeschoss werden die Familie Krupp und die Villa Hügel mit ihrem Park vorgestellt. Der Gründung, Geschichte und Tätigkeit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung sind zwei weitere Räume gewidmet. Im Obergeschoss wird die Geschichte der Firma Krupp seit ihren Anfängen vor mehr als 200 Jahren präsentiert.

Bertha und Alfred Krupp, Büsten von Carl Schuler, 1879/80

Büsten von Carl Schuler (1847-1886) Bertha Krupp (1831-1888) und Alfred Krupp (1812-1887), 1879/1880, Marmor, Historische Ausstellung Krupp

Die Ausstellung will Ihnen auf Grundlage des aktuellen Forschungsstandes einen differenzierten Überblick über die Krupp-Geschichte vermitteln und konzentriert sich dabei auf die wichtigsten Entwicklungen. Sie geht insbesondere der Frage nach, wie sich ein Unternehmen über zwei Jahrhunderte hinweg behaupten kann – trotz tiefer Wirtschaftskrisen, gesellschaftlicher Umbrüche und mehrerer Kriege. Einfache Antworten darauf gibt es nicht, und so lädt die Präsentation unsere Besucherinnen und Besucher zur selbstständigen Spurensuche ein.

Grundriss der Ausstellungsräume

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung hat das Kleine Haus 2005/06 denkmalgerecht saniert, getragen von dem Leitgedanken, die noch vorhandene historische Substanz zu bewahren und den ursprünglichen Villencharakter wieder sichtbar zu machen. So entsprechen heute Anordnung und Grundriss der Räume wieder dem ursprünglichen Zustand und auch Fußböden, Decken, Türeinfassungen und Fenster sind originalgetreu wiederhergestellt, so weit dies möglich war.

Für die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung steht ein Faltblatt zur Verfügung, das an der Infotheke im Kleinen Haus kostenfrei ausgegeben wird. Das Faltblatt steht auch im Download-Bereich dieser Webseite zur Verfügung.