1986 - Barock in Dresden

600 Meisterwerke aus den Sammlungen der Dresdener Museen spiegeln den Glanz der sächsischen Residenzstadt Dresden als bedeutende Metropole des 18. Jahrhunderts und geben ein lebendiges Bild dieser ereignisreichen Epoche im Kontext der europäischen Geschichte.

Einleitend verdeutlicht die Abteilung “Kunst und Kultur in Sachsen” die geistigen, politischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen dieser Blütezeit im Hinblick auf Hof und Residenz – Außenpolitik – Musik und Literatur – Städte und Burgen – Bergbau und Münzwesen – Wissenschaft und Technik – Erfindung des Porzellans – Dorf und Bauer.

Die Königlichen Sammlungen bilden den Hauptteil der Ausstellung, und zwar in jener unverwechselbaren und glanzvollen Gestalt, die sie durch August den Starken und seinen Sohn erhalten haben. Ihr Bestand prägt bis heute die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, eines der bedeutendsten Museen der Welt.